Das Jahr von Instagram: Wie E-Commerce-Marken aufrüsten sollten

Stellen Sie sich vor, Sie haben 10 Minuten Pause um sich zu erholen, bevor Sie mit Ihrem nächsten wichtigen Projekt starten.
Wie würden Sie die wertvollen 10 Minuten verbringen? Spielen Sie ein paar Games auf dem Smartphone? Lesen Sie ein Magazin? Surfen Sie im Internet?

Heutzutage verbringt die Mehrheit ihre Zeit damit, sich durch Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Instagram zu klicken.
Das unaufhaltsame Wachstum der Video-Marketing-Aktivitäten dient als Beweis dafür. Herzlich willkommen im Zeitalter von lustigen Katzenvideos und täglich neuen Trends

Als E-Commerce-Besitzer sollten Sie die Wirkung von Videos und Bildern nicht unterschätzen, sondern sie ihre Macht voll ausnutzen.

Nirgendwo im World-Wide-Web werden Bilder und Videos kreativer präsentiert oder erreichen eine so hohe Anzahl von Menschen, als auf Instagram.

Instagram gilt als leistungsstärkstes Vertriebsinstrument der Welt. Dank seiner benutzerdefinierten Inhalts-Strategien hilft es Ihnen, potentielle Kunden in großer Zahl anzulocken. Selbst kleine Unternehmen profitieren durch die simple Nutzung von Instagram.

Einige bekannte Marken, die das volle Potential aus Instagram schöpfen, sind:

  • Starbucks – 2.6 Millionen Fotos
  • Nike – 12.7 Millionen Fotos
  • Michael Kors – 1 Million Fotos
  • Chanel – 2.4 Millionen Fotos
  • Audi – 1 Million Fotos

Leider erreichen nicht alle Arten von Bild- und Videomaterial die Instagram-User auf gewünschte Art und Weise. Um das volle Potential auszuschöpfen, sollten Sie als E-Commerce-Besitzer auf UGC zurückgreifen. Im Klartext: User Generated Content. Nutzergenerierte Inhalte sind das A und O des Marketings auf Social-Media Kanälen wie Instagram.

Wie können Sie relevanten UCG-Content gewinnen? Was für Strategien ziehen noch mehr Nutzer zu Ihrem Instagram-Account?

Nutzen Sie die folgenden simplen Instagram-Tipps und Strategien. Stellen Sie sicher, dass Sie in diesem Jahr den maximalen Traffic auf Ihrer E-Commerce-Website erreichen.

 

 

#1. Verwandeln Sie visuelle Kundeninhalte in Marketing-Gold

Es macht einen großen Unterschied, ob Sie selbst Ihr Produkt bewerben, oder ob Ihre Kunden von Ihren Produkten schwärmen. In letzterem Fall ziehen Sie deutlich mehr Aufmerksamkeit auf Ihr Angebot.

Nutzen Sie „User generated Content“ für Ihre Werbung. Markenikonen wie Nike oder Starbucks generieren ihre hohen Instagram-Rankings hauptsächlich durch UCG- oder Crowdsourced-Content. Die Bilder Ihrer Kunden helfen Ihnen dabei, sich ein ansehnliches Image aufzubauen.

Aber wie funktioniert Crowdsourcing bzw UGC genau?

Als ersten Schritt bietet sich eine Kampagne oder ein Wettbewerb auf Instagram an. Das zieht die Aufmerksamkeit Ihrer Follower auf sich. Mit themenrelevanten Hashtags können Sie sogar neue Follower gewinnen. Schlagen Sie ihnen vor, relevante Fotos zur Kampagne zu veröffentlichen, die die User selbst gern zeigen möchten.

Beispiel: Sie möchten eine Instagram-Kampagne für Ihr kleines Café-Geschäft erstellen. Zu dem Café gehört ebenfalls eine kleine Bibliothek. Wählen Sie zunächst ein Thema, auf dem Sie Ihre Kampagne aufbauen können. Beispielsweise „Erfassen Sie einige Ihrer großartigen Kaffee-Momente in Gesellschaft Ihrer Lieblingsbücher und genießen Sie 30 Tage lang kostenloses Lesen.“

Und jetzt? Lehnen Sie sich zurück und entspannen sich.

Sie erhalten von ganz allein großartige visuelle Inhalte von Instagram-Usern, die sich als Bücherwürmer entpuppen.

Einige „Must-Haves“ für Ihre erfolgreiche Instagram-Kampagne: 6 Schritte zum Erfolg

Wählen Sie ein passendes Hashtag für Ihre Kampagne

Auf Instagram sammeln Sie Inhalte über ein Hashtag. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Hashtag einzigartig ist und von überall gelesen wird. Bringt das nicht den gewünschten Erfolg, sehen Sie sich nach relevanten Hashtags um, nutzen Sie zusätzlich aber weiterhin Ihr eigenes, einzigartiges! Zu viele Hashtags sehen nach einem verzweifelten Hilferuf aus.

Zusätzliche Punkte, die Sie bei Twitter-Hastags berücksichtigen sollten:

  • Halten Sie das Tag aussagekräftig
    Sind Sie beispielsweise Fan von „Game of Thrones“, ist der Hashtag Ihrer Wahl #gameofthrones oder die bekannte Abkürzung #got.
  • Sehen Sie sich existierende Hashtags an
    Als Jägermeister im September 2012 eine 30-tägige Challenge startet geht es drunter und drüber. Mit dem Titel „What the Focus“ und das Hashtag ##WTFSEPT schien zunächst alles in Ordnung. Die Nutzer posteten fleißig unter dem Hashtag, heraus kam jedoch ein Yoga-Posen-9/11-Erinnerungsfotos-Gemisch.
  • Fügen Sie Ihren Namen hinzu
     Nur so können User alles sehen, was sie zuvor gepostet haben und ist eine der am häufigsten eingesetzten Strategien.
  • Zahlen, Buchstaben und Unterstriche können in Hashtags verwendet werden
    Vermeiden Sie jedoch Sonderzeichen.
  • Die maximale Anzahl an Hashtags, die Sie pro Foto verwenden können, ist 30
    Ihre Fotos würden nicht angezeigt werden, wenn Sie diese Grenze überschreiten.

 

Wählen Sie ein Thema

Damit Ihre Follower die Bilder posten, die Sie selbst für Ihre Kampagne benötigen, ist ein geeignetes Thema unerlässlich.

Tipp: Halten Sie das Thema etwas offener, das bietet den Usern mehr Möglichkeiten Bilder zu finden und selbst zu posten. Ist die Thematik zu beschränkt, könnten Ihre Follower die Kampagne vorzeitig enttäuscht verlassen, wenn ihnen der perfekte Schnappschuss nicht gelingt.

Finden Sie einen Platz für Ihre Fotos

Vielleicht haben Sie es geschafft, eine gute Anzahl an Fotos von Instagram anzusammeln. Aber, um diese voll auszunutzen, sollte Ihr nächster Schritt sein, einen Platz zu finden, um diese Fotos zu speichern. Hierzu können Sie eine  Microsite einrichten oder Sie können Sie sogar auf Ihrer Facebook-Seite abspeichern.  Allerdings sollten Sie dann nicht vergessen, ein richtiges Content-Aggregation-Tool oder einen Drittanbieter-Service zu verwenden, um Ihre Bilder zu  moderieren.

Verlinken Sie die Instagram-Galerie mit Ihrer E-Commerce-Webseite

Nutzen Sie den UCG voll aus und vernetzen sie die Bilder mit Ihrer Produktgalerie oder Mircosite.

Beispiel: Sie sind eine Firma, die sommerliche Kleider ermäßigt anbietet. Natürlich haben Sie dafür eine eigene Instagram-Kampagne gestartet, um möglichst viel UCG und Crowdsourced-Content zu erreichen. Ein User hat nun ein Bild gepostet, auf dem er Ihr Sommerkleid trägt. Ab sofort können Sie den UCG voll nutzen! Sie können diesem und anderen Nutzern weitere Produktvorschläge übermitteln, indem Sie relevante URLS in die UCG-Galerien einfügen.

Der beste Weg ist aber die Hilfe von Drittanbietern wie „Link2Buy“ oder „Liketoknow.it“ in Anspruch zu nehmen und den Link in Ihrem Biographie-Bereich einzufügen. Mit einem Klick auf diesen Link wird der User zu all Ihren Instagram-Beiträgen weitergeleitet. Selbstverständlich auch zu den Artikeln, die Sie zum Verkauf anbieten. Ist das passiert, müssen Verbraucher Ihre Produkte kinderleicht im E-Commerce-Shop finden und bestellen.

 

 

#2 Verwenden Sie Videos

Bei Instagram geht es nicht nur um Bildern, sondern auch um Videos. Bieten Sie Ihren Usern nach Möglichkeit Mehrwert und auch 360°-Ansichten Ihrer Produkte. Mercedes, Nike, Victoria Secret oder die NBA kommt mit einer vergleichsweise großen Anzahl an Videos daher. Match-Highlights, Trainingseinheiten und Veranstaltungen zieren den Instagram-Account von NBA. Es fällt den Usern leichter, das Spiel auf sich zu beziehen und generiert mehr Klicks.

 

 

#3 „Regrammen“ Sie die beliebtesten Bilder

Aktuelle Trends und Stile sollten „regrammed“ werden um Ihre Follower noch mehr zu binden. Starbucks beispielsweise regrammed die beliebtesten Nutzerbilder und erlangt dadurch unheimliches Aufsehen.

 

 

#4: Posten Sie eigene, relevante Inhalte

Zugegeben, den meisten Traffic erhalten Sie durch nutzergenerierten Content. Es ist dennoch wichtig, Teil der Unterhaltung zu sein. Teilen Sie Ihr Markenimage regelmäßig.

Posten Sie ruhig was hinter den Vorhängen Ihres Firmenbüros passiert. Das hilft den Usern sich enger mit Ihnen verbunden zu fühlen und bietet ein gewisses Gefühl von Transparenz. Ihnen bietet das am Ende mehr Umsatz. Ebenfalls eignen sich Bilder von neuen Produkteinführungen.

Tipp: Halten Sie sich zu Beginn fern von zu starken Promotions. Widmen Sie sich vorrangig dem Aufbau einer Beziehung zu Ihren Followern.

 

 

#5: Spiegeln Sie mit Bildern Ihre Persönlichkeit wieder

Instagram hilft Ihnen dabei, diesen Schritt zu schaffen. Adidas Originals ist ein Unternehmen, dass stark darauf achtet, dass auf Instagram gepostete Bilder im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit stehen. Das urbane Thema spiegelt sich in jedem Beitrag. Ganz gleich ob von Produkten oder Sportstars.

Die Firmenwebsite kann in Form von Störungen zu erheblichen Nutzbarkeitseinschränkungen führen – Instagram ist immer da. Sind Sie ein zuverlässiger Partner für Ihre Kunden? Teilen Sie getrost die Website-Einschränkungen via Instagram oder Twitter mit. Ihre Kunden werden es Ihnen danken und die Bindung wird noch besser.

 

 

#6: Posten Sie geteilte Beiträge erneut und verbessern ihre Haltbarkeit

In der Regel haben Social-Media-Beiträge keine lange Haltbarkeit. Es werden permanent neue Bilder gepostet, die ältere im Ranking nach hinten schieben.

Abhilfe können Sie schaffen, indem Sie geteilte Bilder „regrammen“. Eine weitere, sinnige Möglichkeit ist es, Kundenbeiträge in Blogs umzuwandeln. Verwenden Sie Schlagzeilen wie „Instagram-Beiträge des Tages, der Woche oder des Monats“. Teilen Sie die Beiträge auf anderen Social-Media-Kanälen wie Facebook oder Twitter. Auf diese Weise belohnen Sie nicht nur die Bemühungen Ihrer Kunden, Sie verbessern auch die Haltbarkeit des UCG-Contents enorm.

 

 

Zusammenfassung

Instagram zählt als beliebtester Ort im World-Wide-Web um Bilder und täglich neue Trends zu teilen. Es gibt nichts besseres für Ihr E-Commerce-Unternehmen als Werbung via Instagram. User Generated Content ist das A und O der E-Commerce-Marketing-Strategien, die in den kommenden Jahren mit Sicherheit in rasanter Geschwindigkeit angenommen wird. Schaffen Sie es Ihre Follower zu begeistern und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, so können Sie sich sicher sein, dass Ihnen der User immer zur Seite stehen wird.
Wendet Ihr Unternehmen als E-Commerce-Unternehmen bereits alle vorgestellten Instagram-Strategien an? Dann würden wir uns freuen von Ihnen zu hören!

Recent Posts
Jetzt Kontakt aufnehmen

Übermittle dein Anliegen oder deine Frage, du erhältst so schnell wie möglich eine Antwort